Start der Grünen Woche

Flaggen der Grünen Woche
Die Grüne Woche lockt wieder über 350.000 Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland an.

Die Grüne Woche ist eine der größten Messen in Berlin und für viele Besucherinnen und Besucher ein Pflichttermin in der kalten Jahreszeit. Im letzten Jahr entdeckten 400.000 Personen aus ganz Deutschland und der Welt neue Produkte, Regionen und Techniken. Am 18. Januar beginnt die Internationale Grüne Woche Berlin (IGW) 2019 und ist täglich von 10-18 Uhr geöffnet.

Qualitätsbäcker, Schaubäckerei und Brot selber machen

Ein Kernthema der IGW ist der Bereich Ernährung und die handwerkliche Produktion von Lebensmitteln. Wer Genuss und Qualität beim Essen möchte, muss gute Rohstoffe haben und sich Zeit für die Herstellung nehmen. Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks und die Berliner Bäcker-Innung sind vor Ort und zeigen den Besucherinnen und Besuchern, aus welchen Zutaten ein gutes Brot besteht und wie es handwerklich hergestellt wird. Außerdem nutzt die Innung am 21.01.2019 den großen Messerahmen, um Brandenburger Bäckereien mit der "Goldenen Brezel" auszuzeichnen, die sich einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen haben. Schülergruppen wiederum lernen beim Backmän in seinem legendären Doppeldeckerbus, wie man Brot und Brötchen backt. Die Innungsbäcker sind in Halle 3.2. mit ihrer Schau-Bäckerei. Dort werden auch Mitglieder der Bäcker-Nationalmannschaft zu sehen sein und Fragen der Besucherinnen und Besucher beantworten.

Steinmetzkunst in der Lebendigen Werkstatt

Auch die Steinmetz- und Bildhauer-Innung Berlin nutzt die Grüne Woche, um ihr Handwerk vorzustellen. In der Gartenhalle (Halle 10, Stand 110) ist die lebendige Werkstatt aufgebaut. Die Steinmetze zeigen die vielfältigen Materialien und Techniken ihres Gewerks und stehen für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks lädt am 22. Januar von 13 bis 14 Uhr zum Mittagstalk in die Messehalle 4.2. Experten aus Forschung, dem Handwerk und den Kommunen diskutieren das Thema: Ländliche Räume als zukunftsfähige Standorte für Handwerk und Mittelstand.

Weitere Informationen zum vielfältigen Rahmenprogramm unter www.gruenewoche.de.

Zurück zur Übersicht